Sabine




Sabine & Maxl

Bereits mit 4 Jahren saß Sabine schon auf Ihrem Pony Maxl. Ihre ersten Reitversuche begannen damals schon auf einem Westernsattel. Nachdem Maxl verkauft wurde, versuchte sie sich mit größeren Pferden im Englischsattel.

Sie nahm für einige Zeit Englisch-Reitunterricht in einer Reitschule. Jedoch war Sie damals auch schon eher dem Freizeitreiten zugetan, um die Natur auf dem Sattel zu erkunden.


Als sie jedoch 1990 das erste mal auf der Americana war, hat sie ab da das Westernreiten fasziniert. Sie hatte damals den Haflinger „Arras“ als Pflegepferd, deckte ihn sofort mit den Utensilien die man fürs Westernreiten so braucht ein und begann selber ihn durch Bücher und Zuschauen auf Kursen von Bozo Rogers, Grischa Ludwig, Jean Claude Dysli...aufs Westernreiten umzustellen. Schon gleich waren die ersten Bodenarbeitskurse und Westernreitkurse gebucht.








Bob Anthony

Jedoch war ihr das noch nicht genug. Nach einem 2 monatigen Praktikum bei einem bekannten Trainer, ging sie 1998 für 6 Monate in die USA. Sie besuchte die Trainer Bill Horn und Bob Anthony in Florida, sowie Jack Brainard und Richard Sutton in Texas. In New Mexico auf der Heartland Quarter Horse Ranch arbeitete sie für die deutschen Züchter Dr. Ortwin und Susanne Rave und trainierte dessen Jungpferde, die teilweise vorher noch nie mit Menschen in Berührung  kamen. Sabine:“Ich habe dort eine Gelegenheit bekommen von Pferden so viel zu lernen, dadurch die Kommunikation der Pferde besser zu verstehen und dies in das Training umzusetzen. Diese Zeit war die wertvollste Zeit die mich sehr geprägt hat."

Nachdem sie von den USA zurückkam, bekam sie das Angebot von Heartland Quarter Horse Deutschland auf der Anlage von Dr. Ortwin und Susanne Rave weiterhin ihre Pferde auszubilden. Sie arbeitete zudem auch dort für ca. 1 Jahr als Pferdepflegerin.



Seit 1998 ist Sabine selbständige Pferdetrainerin und Reitlehrerin und für alle Rassen und Reitweisen offen. Sie besuchte damals mit Ihren Trainingspferden und eigenem Pferd verschiedene Ausbilder im Westernreiten z.B. die Trainer Roger Kupfer, Ralf Limmer und Jean Claude Dysli, Trailkurs bei Lou Roper u.v.a. 

 

Für ihre Weiterentwicklung ist es ihr sehr wichtig auch weiterhin an verschiedenen reiterlichen Fortbildungen teilzunehmen um sich in der klassischen Reitkunst und nach den neuesten Erkenntnissen der Biomechanik fortzubilden, z.B. Roger Kupfer, Manolo Oliva, Gerd Heuschmann, Rolf Petruschke u.v.a.

 

Durch viele weitere theoretische und praktische Fortbildungen z.B. beim BRFV (Bayerischen Reit- und Fahrverband) und FN (Deutsche Reiterliche Vereinigung) sowie verbandsunabhängigen Seminaren hat Sabine sich schon fortgebildet und ist weiterhin bestrebt beim Pferd und auch Hund die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zu erfahren und auf aktuellem Ausbildungsstand zu bleiben.








mit Günther Bloch & Nanuk

Seit dem 7. Lebensjahr beschäftigt sich Sabine mit verschiedenen Hunden und interessiert sich für deren Verhalten. 

 

Sie besucht dafür regelmäßig verschiedene Vorträge, Seminare und Kurse, um sich theoretisch und praktisch fortzubilden und auf den aktuellen wissenschaftliche Erkenntnisse in der Verhaltensbiologie und kognitiven Ethologie zu sein (z.B. Verhaltensbeobachtungen mit Dirk Roos, Verhaltensbiologe und Wissenschaftlicher Leiter, auf der Eberhard Trumler-Station im Wolfswinkel (2006), Verhaltensforscher Günther Bloch, Verhaltensbiologe PD Dr. Udo Gansloßer, Tierärztin Sophie Strodtbeck, Verhaltensbiologe Adam Miklosi, Rassespezialist Gerd Leder, Christiane Rohn, Hundetrainerfortbildung bei pet-group, mehrmals auf dem Symposium Wolf & Co (mit sehr vielen hochkarätigen Referenten), verschiedene Seminare über den BHV (Berufsverband der Hundeerzieher und Verhaltensberater...). Verschiedene Praktika, z.B. bei Angelika Lanzerath und bei den Tierärztinnen und Verhaltenstherapeutinnen Celina del Amo und Felicitas Behr, Hundetrainerworkshop und verschieden Seminare wie Rauferseminar bei Thomas und Ina Baumann. Viele Vorträge über verschiedene Themen z.B. bei Fellomenal.

 

Dieses Wissen und ihre Trainingserfahrung vermittelt sie in ihren Kursen weiter. 

So organisiert sie auch selbst sehr gerne Seminare und Kurse mit Fachreferenten aus verschiedenen Bereichen.

 

Von 2009 bis 2011 war Sabine im Spezialistenteam von Pet Group (Kompetenz-Zentrum rund um den Hund) dabei und gab dort ihr Wissen weiter. (Austritt aus eigenem Wunsch, wurde etwas später aufgelöst)








Sunny

Im Jahr 2000 war sie nochmals bei Bob Anthony in Tallahasee in Florida und trainierte dort für ca. 2 Monate und ließ sich dort eingehend schulen.

 

Nach dieser Rückkehr machte sie das bronzene Westernreitabzeichen und begann mit der 4-jährigen Quarter Stute „HL Peppys Sunflower“ im Besitz von Erich Pfeiffer, die sie bereits 1999 angeritten hat, den Turnierstart zu legen.




Nanuk

Nachdem Sabine schon als Kind immer wieder Pflegehunde annahm und sich schon damals in Hundeerziehung übte, war klar, daß sie irgendwann mal einen eigene Hund möchte. Im Mai 2000 endlich die Entscheidung, einen eigenen Hund, ein Kindheitstraum wird wahr.  Nanuk

 

Ein Jahr später 2001, startete sie mit der 4-jährigen Quarter Stute „HL Jewel Moonfire“ im Besitz von Michaela Pfeiffer, bei der sie auch bereits ein Jahr vorher die Basisausbildung abgeschlossen hat.  Turniererfolge




Buddy

Im Mai 2001 erfüllte sie sich endlich einen weiteren Traum, ein eigenes Pferd.  Buddy

 

An Ostern 2002 stellte sie die 4-jährige Quarter Stute Glorys Winner im Besitz von Ralf Filser vor, die erst 5 Monate im Beritt war.  Turniererfolge

 

Im Juni 2002 ging sie für über ein Jahr nach Niederbayern in einen Trainingsstall. Seit Oktober 2003 ist sie wieder in ihrer Heimat dem Allgäu und liebt es dort in den Bergen zu kraxeln oder auch mit ihren Vierbeinern die wunderschöne Voralpenlandschaft zu erkunden und genießen.







Nach dieser Rückkehr hat Sabine im Jahr 2004 den Trainer C für Westernreiten und 1 Jahr später auch den Trainer B für Westernreiten erfolgreich bestanden.

 

Für ihr Spezialgebiet "Basisausbildung von Pferd, Hund und Reiter - Ausbildung zum Reitbegleithund" hat sie sich im September 2007 einer Prüfungskommission, u.a. mit ihrem 5-jährigen Ausbildungspferd Abahadschi und ihrem 7-jährigen Hund Nanuk beim Bayerischen Reit- und Fahrverband, gestellt und dies als Prüfungsthema für den Trainer B im Breitensport gewählt und sehr gut bestanden. (Bericht)

 

Im Dezember 2007 hatte Sabine nun den 3. Trainer B mit Bravour bestanden und erhielt dafür auch die Ehrung mit der Lütke Westhues Auszeichnung. Sie legte sehr erfolgreich die Lizenz zum Trainer B Jungpferdeausbildung beim Bayerischen Reit- und Fahrverband mit ihrem 5- jährigen Ausbildungpferd Harry (Tinkerhengst) ab. (Bericht)

 

Die Ausbildung zum "Ausbilder für Reiten als Gesundheitssport" (Übungsleiter B - Sport in der Prävention - des Deutschen Olympischen Sportbundes) hat Sabine im November 2010 erfolgreich abgeschlossen. So bringt sie nun dieses Wissen in den bisherigen Reitunterricht und auch durch spezielle Angebote ein. Es ist ihr ein großes Anliegen intensiver dem Mensch als Reiter oder auch Nichtreiter zu helfen, in der "Prävention Bewegung und Haltung" mit und ohne Pferd eigene Körperwahrnehmung zu schulen, besserer Körpergefühl für das Pferd zu erlangen und so zu einer harmonischen Einheit zu werden.







Bereits seit 2001 reitet Sabine auf dem Pferd International in München-Riem Vorführungen. Im Jahr 2002 begann sie auch die Disziplin Horse & Dog Trail vorzustellen.  Horse & Dog Trail

Da diese Kombination von Pferd und Hund ihren beiden Vierbeinern so Spaß machte und sie als richtig gutes Team vereint waren, begann Sabine auch Horse & Dog Vorführungen anzubieten. Seit 2008 begleiten sie Schüler mit ihren Vierbeinern deutschlandweit, um auf Veranstaltungen mit Freude die gute  Zusammenarbeit und harmonische Beziehung von Mensch, Pferd und Hund und den Ausbildungsweg dahin zu zeigen.  

So hat sie sich auf die Training mit Pferd und Hund, die die Ausbildung zum Reitbegleithund bis hin zur Turniersonderprüfung Horse & Dog Trail umfassen, spezialisiert.

Desweiteren sind ihre Kurse, Workshop und Trainingsstunden für alle Reitweisen und bieten eine intensive und ganzheitliche Weiterentwicklung für den Weg zur Harmonie von Tier und Mensch.  Am Herzen liegt ihr dabei, daß es dem Tier und dem Mensch miteinander Freude und Spaß macht.


 
Gästebuch Kontakt Startseite